Besetzung

Michael Hofmann

Gründer des Ensembles im Jahr 1969

Instrumente

Gitarren, Mandoloncello, Mandoline, Perkussion

Über mich

Ich wurde am 23. Dezember 1949 in Wiesbaden geboren. Mit zehn Jahren trat ich dem Wiesbadener Knabenchor bei und sang die Motette von Johann Sebastian Bach, „Jesu meine Freude“ und ähnliches. Dann kam das Jahr 1960 und die „Fab Four“ sowie sämtliche aus Liverpool und Manchester stammenden Bands spielten sich in mein Leben. Ihr Einfluss ist bis zum heutigen Tag erhalten geblieben. Wer sich „Chantal“-CD‘s anhört, merkt das sofort. Diese Affinität zum Sound der 60er kann ich heute mit meiner Band „Chantal Folkrockensemble Time Bandits“ mit befreundeten Musikern in verschiedenen (auch musikpädagogischen) Projekten und bei Konzerten ausleben. Neben der Begeisterung für die Beatles wuchs meine Begeisterung für die Folkmusik. Mit 21 Jahren studierte ich Privatmusik in Wiesbaden mit Hauptfach Gitarre. Nach dem Studium übernahm ich eine Musikschule und meine Klangvorstellungen erweiterten sich drastisch. Es kam nun verstärkt der Einfluss der klassischen Musik hinzu – und ich entwickelte das für „Chantal“ so typische Klangbild. Alte und neue Instrumente fügten sich zu einer eigenen Einheit zusammen. Es folgten Auftritte in Deutschland, ganz Europa und Australien, Platten- und CD-Aufnahmen sowie eine große Anzahl an Funk- und Fernsehsendungen. Ein stetig sich erweiterndes Repertoire, wie ein spezielles Kinderprogramm, „Konzertante Musik aus neun Jahrhunderten“, „Beatles strictly instrumental“, „Populars“, Liveeinspielungen mit Tony Sheridan, dem Vater der Beatles, oder mit Herman’s Hermits entwickelten sich folgerichtig. Unsere Beatles-Interpretationen fanden in London und Liverpool sensationellen Zuspruch. Echte Freude bereitete mir auch das Arrangieren von Weihnachtslieder aus aller Welt. Dieses Programm erreichte seinen absoluten Höhepunkt mit der Zusage von Karl Kardinal Lehmann, zu unserer Musik seine Weihnachtsgedanken und Weihnachtsgeschichten zu vermitteln. Seit 2007 stellt dieses besondere Konzert im Dezember in der Phönixhalle in Mainz ein Highlight in unserem Konzertkalender dar. Auf die freundschaftliche Verbindung mit Karl Kardinal Lehmann bin ich besonders stolz, und darauf, dass ich es geschafft habe, diese charismatische Persönlichkeit für unser Projekt zu gewinnen. Zum Schluss bleibt mir nur zu sagen: Als Nestor der Gruppe macht es mir immer noch viel Spaß, gemeinsam zu musizieren und zu konzertieren.

Dr. Gabriele von der Weiden

seit 1980 bei Chantal

Instrumente

Konzertharfe, Klassische Gitarre, Oktavgitarre, Ukulele, Quartrinchen, Streichpsalter, Guzheng (chinesische Zither)

Über mich

Ich wurde in Bad Kreuznach geboren, habe in Bingen die Schulzeit verbracht und in Mainz, Köln und Koblenz studiert. Mit 12 Jahren habe ich begonnen Gitarre zu lernen, mit der Motivation „Here comes the sun“ von George Harrison spielen zu können. Schnell hat mich dann vor allem aber die „alte“ Musik fasziniert. Mit der klassischen Gitarre war ich 1981 Landes-Preisträgerin beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Danach wuchs mit John Dowland und meiner Renaissancelaute meine Liebe zu vielen Saiten. Harfe, Streichpsalter und die chinesische Zither Guzheng sind –neben der Gitarre- heute „meine“ Klangwelt. Studiert habe ich Musik, Medizin, Musiktherapie und Gesundheitsmanagement und arbeite als Ärztin im Bereich der Sozialmedizin und Gesundheitsprävention. Ich schreibe hin und wieder Artikel auch schon mal ein Buch, dabei vor allem über „gesunde” Themen. Als Naturwissenschaftlerin fesseln mich die neuesten Hirnforschungen zu den Wirkungen von Musik auf Seele und Körper. So geht unsere Entspannungs-CD auch auf meine Initiative zurück.

Petra Erdtmann

seit 1998 bei Chantal

Instrumente

Querflöte

Über mich

1967 wurde ich in Bad Kreuznach geboren. Als kleines Mädchen wollte ich immer LKW-Fahrerin werden – es sollte jedoch anders kommen! Als ich 9 Jahre alt war kam dann die Flöte in mein Leben – und ich kann sie auch nicht mehr daraus wegdenken! Klingt pathetisch, ist aber so!

1986 folgte dann ganz logisch – ich habe nie mehr ans LKW-Fahren gedacht – Studium in Wiesbaden und Frankfurt. In Wiesbaden studierte ich bei Elmar Baumann (Soloflötist Staatstheater Wiesbaden) Musikpädagogik und ging dann an die Hochschule für Musik nach Frankfurt um bei Prof. Klaus Pohlers (Soloflötist RSO Frankfurt) Orchestermusik zu studieren. Anschließend folgte noch der Abschluss einer „künstlerischen Reifeprüfung”. In die­ser Zeit gab es einige sehr schöne Projekte, die viel Spass und auch viele Erfahrungen gebracht haben. So u.a. Auftritte Wiesbadener Landtag mit dem Friedensnobelpreisträger Willy Brandt, oder 1992 bei der Einweihung des neuen Plenarsaales des Bundestages (Bonn) – mit dem damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl und der Bundestagspräsidentin Rita Süßmuth. Aber auch Gastauftritte im hessischen Staatstheater, oder in dem Film „Heimat“ unter der Regie von Edgar Reiz brachten eine Reihe von neuen Eindrücken.

Norma Lukoschek

seit 1999 bei Chantal

Instrumente

Blockflöten, Irish Whistles, Traversflöte

Über mich

Im Mai 1968 kam ich in Bad Kreuznach zur Welt. Meine Kindheit war musikalisch geprägt durch die Liebe meiner Eltern zur Oper, Bigband Sound diverser Tanzturniere die sie bestritten und meinen Chopin spielenden großen Bruder.

Im Alter von 10 Jahren probierte ich es mit Blockflötenunterricht in der Gruppe: Fehlschlag – mir war langweilig. Meine Mutter ergriff 3 Jahre später die Chance mich bei der Flötenpädagogin Cornelia Klee unterzubringen: Volltreffer – sie schaffte es in kurzer Zeit meine Liebe zur “Alten Musik“ zu wecken. Und daran änderte sich Nichts mehr, es folgten mehrere erfolgreiche Teilnahmen beim Wettbewerb “Jugend Musiziert“ auf Landesebene, das Musiklehrerstudium an der Wiesbadener Musikakademie, Studien an der Frankfurter Musikhochschule bei Michael Schneider und die künstlerische Ausbildung bei Dagmar Nilles an der WMA.

Mein geheimer Wunsch als Jugendliche war es bei Chantal zu spielen, dieser erfüllte sich durch Zufall, als Petra mich 1999 einfach zu einer Chantal Probe mitnahm. Das war es was ich wollte, ein Crossover an Musikstilen vom Mittelalter bis zu den Beatles. Seitdem freue ich mich besonders wenn es in der irischen Musik ganz schnell wird oder ich die Flöten bei “I’ve just seen a face“ wie im Flug wechseln muss.

Lilli Palm-Knoblich

seit 2000 bei Chantal

Instrumente

Violine

Peter Götzmann

seit 2002 bei Chantal

Instrumente

Perkussion, Schlagzeug

Über mich

Ich wurde 1957 in Baden-Baden geboren und lebe nun seit 2004 in Bad Kreuznach.

Meinen ersten Kontakt mit einem Drumset hatte ich mit 9 Jahren. Zugegeben, es war mehr ein selbstgebasteltes Set aus Waschmittelkartons… Damals war es gar nicht so einfach, die Kunst des Schlagzeugspielens zu erlernen. Man konnte sich nur an seinen Vorbildern orientieren – Noten, oder gar Unterricht, so wie es heute üblich ist – davon konnte keine Rede sein. Zu meinem Glück gab es in der Schweiz die „Swiss Jazz School Bern“, an der ich mein Studium absolvieren konnte. Heute ist alles, was mit Rhythmus zu tun hat meine Welt. Sei es nun Musik der Sixties, Worldmusic oder die Klassik.

Zu Chantal kam ich während der Beatles Projekte im Jahr 2002 und bin seither der „Taktgeber“…

Susanne Steffens

seit 2005 bei Chantal

Instrumente

Oboe, Englischhorn

Markus Meyer-Benz

seit 2005 bei Chantal

Instrumente

Cello

Über mich

Ich wurde 1963 in Stuttgart geboren. Die Musik hat mich 1989 nach Mainz gebracht, wo ich auch seither lebe.

Mit 8 Jahren begann ich Cello zu lernen. Andere Instrumente (Klavier, Gitarre, Schlagzeug) und Gesang kamen im Laufe der Jahre hinzu. Schon immer begeisterte mich die musikalische Vielfalt. Ich spielte Schlagzeug in einer Rockband, Cello in Sinfonieorchester und in Folkbands, sang Jazz, leitete verschiedene Chöre und trat mit Salonmusik auf. So faszinierte mich auch von Anfang an die grenzüberschreitende und experimentierfreudige Musik von Chantal.

Studiert habe ich Musik in allen Varianten (Orchestermusik, Diplom, Staatsexamen) sowie Politik. Berufliche Erfahrungen machte ich zum Beispiel als Lehrbeauftragter der Mainzer Musikhochschule und der Wiesbadener Musikakademie, als Geschäftsführer des Bachchores und Bachorchesters Mainz und als Mitglied verschiedener Musikgruppen, Bands und Orchester.

Seit über 10 Jahren arbeite ich an Gymnasien als Lehrer für Musik, Politik und Wirtschaft. Hier richtete ich Musikprofile ein, baute Instrumentalklassen auf, gründete und leitete Chöre und eine Big Band. Viel Freude macht mir vor allem die Realisierung besonderer Musikprojekte (Aufführungen, CD-Aufnahmen, Konzertreisen ins Ausland).